Triathlon Borken | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteTennis | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteLäufer | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Stadt Borken und Stadtsportverband ehren Aktive und Ehrenamtliche

59 Medaillen für erfolgreiche Sportler

 

BZ. 59 Medaillen in Gold (sechs), Silber (26) und Bronze (27) für Sportler aus Borkener Vereinen: Das sei ein Ergebnis eines „breiten Spektrums an Sportangeboten in unserer Stadt“, sagte am Dienstagabend im Vennehof der Erste Beigeordnete Norbert Nießing anlässlich der Sportlerehrung von Stadt und Stadtsportverband (SSV) Borken. Eine neue Zweifachhalle an der Remigiusschule werde das Angebot im Vereinssport weiter verbessern.

 

Vor allem Aktive der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Borken und Volleyballmädchen des RSV Borken beherrschten das Bild. Die Nachwuchsteams des Zweitligisten Skurios Volleys wurden für Erfolge bei Westdeutschen und Deutschen Meisterschaften ausgezeichnet.

 

Der SSV-Vorsitzende Josef Nubbenholt forderte vor der Ehrung von fünf Ehrenamtlichen, dass angesichts fehlender Unterstützer in den Vereinen „neue Strategien hermüssen. Wir müssen Gehirnschmalz einsetzen. Patentrezepte gibt es nicht“. Vielleicht könne es einen „Mischwarenladen mit Ehrenamt und Hauptamt geben“, schlug Nubbenholt vor. Ähnliches gebe es bereits in Coesfeld und Bocholt.

 

Ebenfalls Teil der Ehrung waren die Stadtwerke Borken, die den Breitensport in unserer Region seit mittlerweile 20 Jahren als großer Förderer des Stadtsportverbandes (SSV) unterstützen. 

 

Fünf Geehrte haben jahrzehntelang für ihre Vereine geradegestanden, lobte Nubbenholt: Werner Alferding für Westfalia Gemen, Martin Thesing für die DLRG, Peter Nienhaus für den Luftsportverein sowie Walburga und Rudolf Hesener für den Leichtathletik-Club Borken. Den Geehrten wurden Urkunden und ein Geldgeschenk als Anerkennung für das lang ausgeübte Ehrenamt überreicht.

 

Jochen MeierDen alle zwei Jahre vergebenen Anton-Rehmann-Teller – vor vielen Jahren von Anton Rehmann aus Hoxfeld gestiftet –    erhielt Jochen Meier von der SG Borken für großen Einsatz, meist im Hintergrund. Jochen Meier, Übungsleiter und Träger  des Bundesverdienstkreuzes, kümmert sich seit mehr als 50 Jahren ums Sportabzeichenwesen in Borken.

 

 Die Auszeichnung der Ehrenamtler wurde, wie seit Jahren, von der Sparkasse Westmünsterland unterstützt. 

Anton-Rehmann-Teller für große Verdienste um den Borkener Sport: Jochen Meier mit (von links) Norbert Nießing, Josef Nubbenholt und Hubert Buß (Sparkasse Westmünsterland)

 

 

Goldmedaillen

Stefan Terbuyken (DLRG Borken, 4. Platz bei der Masters-EM im Rettungsschwimmen). Christian Nienhaus (Weseke/RSV Stadtlohn, Deutscher Meister im Paracycling 2019). Peter Gotsch (RSV Borken, 45. Sportabzeichen), Josef Fischediek (SG Borken, 40. Sportabzeichen), Harald Schedautzke (SG Borken, 40. Sportabzeichen), Fritz Strate (SG Borken, 35. Sportabzeichen)

 

Silbermedaillen

Stefan Terbuyken und Christian Terbuyken (DLRG Borken, 2. Platz bei der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft im Rettungsschwimmen). RSV Borken, U18-Volleyball (Westdeutscher Vizemeister und 3. Platz bei der DM) mit Theresa Naßmacher, Mia Feldhaus, Hannah Rudde, Jule Onnebrink, Hanna Testrot, Henrike Olle, Luisa Dube, Marika Loker, Annika Mitulla, Femke Elferink, Mona Rudde, Maja Feldhaus, Antonia Tebroke und Thea Göckener. RSV Borken, U20-Volleyball (Westdeutscher Vizemeister und 9. Platz bei der DM) mit Lilli Daubert, Hanna Dube, Aida Dubinovic, Mia Feldhaus, Marie Linfert, Marika Loker, Theresa Naßmacher, Henrike Olle, Jule Onnebrink, Jule Reßmann, Hannah Rudde, Hanna Testrot und Amalia Wessing. Peter Schlüter (TV Borken), Ulrich Niermann (SG Borken) und Josef Wolber (SG Borken, alle 30. Sportabzeichen)

 

Bronzemedaillen

Ida Urlaub, Paula Kamps, Hanna Damm, Joline Dienstbier, Auri Brinkmann (DLRG Borken, 6. Platz bei der Deutschen U15/16-Mannschaftsmeisterschaft im Rettungsschwimmen. RSV Borken, U12-Volleyball (Westdeutscher Vizemeister) mit Maria Tebroke, Helena Kubani, Mia Rottstege, Sidney Heynck, Johanna Paß, Jule Sühling und Frieda Vorholt). RSV Borken, U16-Volleyball (3. Platz Westdeutsche Meisterschaft) mit Jana Reßmann, Nina Eskes, Pia Willing, Leni Nienhaus, Jana Steverding, Emma Klocke, Hanna Haßling, Maja Gantefort und Rieke Reining). Andrea Terbuyken (Adler Weseke), Thomas Blicker, Maria Schedautzke, Helmut Rottstegge (alle SG Borken), Beate Ebbert, Beatrix Fooke (beide TV Borken), alle 25. Sportabzeichen

 

Ehrenamts-Urkunden

Werner Alferding (Westfalia Gemen), Martin Thesing (DLRG Borken), Peter Nienhaus (Luftsportverein Borken), Rudolf Hesener und Walburga Hesener (beide LC Borken)

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 07. März 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Mehr Meldungen finden Sie [hier] im Archiv.


Aktuelles