Tennis | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteLäufer | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Fast die Hälfte der Aktiven verzichtet bei der 36. Auflage aufs Pfand für den Zeitnahme-Chip

Spendable Borkener Cityläufer: 1200 Euro für die Lebenshilfe

 

BZ. Seit neun Jahren gehört diese Aktion zur guten Tradition: Nach dem schweißtreibenden Vergnügen haben die Borkener Citylauf die Wahl. Entweder erhalten sie die zwei Euro Pfand für ihren Zeitnahme-Chip wieder zurück oder sie versenkten den in einer Box der „Lebenshilfe Borken und Umgebung“ im Zielbereich. Als Spende.

 

Am 2. Juni hatten exakt 600 Aktive und damit annähernd die Hälfte der Finisher diesen guten Gedanken und entschieden sich für den ebenso guten Zweck. Auf diese Weise kamen bei der jüngsten 34. Auflage 1200 Euro für den Verein zusammen, der sich um die Aufwertung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung und um Fortschritte im Inklusionsprozess kümmert....weiter

 

_________________________________________________________________

 

21.07.2019

Spende an Lebenshilfe

Läufer sorgen für Geldregen

 

Die Lebenshilfe freut sich über einen erneuten warmen Geldregen. Josef Nubbenholt, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, übergab in dieser Woche einen symbolischen Spendenscheck an Lebenshilfe-Geschäftsführer Marc Lichte.

 

Die 2488 Euro lassen sich auf den Citylauf im Juni zurückführen. Zur Erfassung der Laufzeit hatte jeder Teilnehmer einen Transponder am Schuh. Am Ziel konnten die Läufer die briefmarkengroßen Täfelchen, die am Schnürsenkel befestigt werden, am Lebenshilfestand zurückgeben.

 

Der Gegenwert pro Transponder beträgt zwei Euro. Auf das gesamte Teilnehmerfeld hochgerechnet, hätten etwa zwei Drittel der Läufer darauf verzichtet, die zwei Euro selbst zu nehmen, freute sich Nubbenholt über die hohe Quote. Insbesondere bei den Lauf-Teams von Firmen und Behörden habe sich diese Spenden-Möglichkeit herumgesprochen. Nun hoffen die Beteiligten im kommenden Jahr auf eine ähnlich hohe Summe.

 

Das Geld soll für einen Sonnenschutz am Lebenshilfe-Haus an der Mozartstraße verwendet werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 16. Juni 2023

Bild zur Meldung

Downloads

Weitere Meldungen

Aktuelles