BannerbildBannerbildBannerbildTennisBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildLäuferBannerbild
     +++  Corona-Update  +++     
     +++  Stadtwerke möchten Sportplatz renaturieren  +++     
     +++  Stadtradeln  +++     
     +++  Citylauf startet erst im kommenden Jahr  +++     
     +++  Bike-Park rückt an den Stadtpark-Rand  +++     
     +++  „Moderne Sportstätte 2022“  +++     
     +++  SV Burlo erhält städtischen Zuschuss  +++     
     +++  NEWS aus der Sportpolitik  +++     
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Citylauf startet erst im kommenden Jahr

Verzögerte Materiallieferung macht Absage des Citylauf 2022 notwendig

 

Mit großem Bedauern muss der Stadtsportverband Borken den geplanten Citylauf am 03.06.2022 absagen. „Auslöser für die Entscheidung ist die Tatsache, dass der Marktplatz nicht vollständig als zentraler Punkt für die Veranstaltung genutzt werden kann“, so Josef Nubbenholt als Vorsitzender des Stadtsportverbandes.


Wir befinden uns seit längerer Zeit in enger Abstimmung mit dem technischen Bereich aus der Stadtverwaltung. Die steht vor dem Dilemma, dass angesichts verzögerte Materiallieferungen der Bau des geplanten Fontänenfeldes auf dem Marktplatz erst Anfang Mai starten kann. Ein Abschluss vor dem geplanten Termin des Citylaufs ist damit unmöglich, sodass die zentrale Fläche auf dem Marktplatz nur stark eingeschränkt zur Verfügung stände. Eine zeitliche Verschiebung der Baumaßnahme nach hinten ist ebenfalls nicht möglich, weil dann die öffentliche Förderung mit rund 250.000EUR gefährdet wäre.


„Wir haben gemeinsam mit der Stadtverwaltung andere Örtlichkeiten und Abläufe geprüft“ ergänzt Herbert Finke als langjähriger Cheforganisator des weithin bekannten Laufs mit vielen tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Leider haben alle Alternativen so viele Herausforderungen und Nachteile, dass wir uns letztlich schweren Herzens entschieden haben, den Lauf in diesem Jahr abzusagen. Wir wollen keine Kompromisse in der hohen Qualität des Laufs eingehen, die letztlich zum Nachteil der Läuferinnen und Läufer geraten.“


Josef Nubbenholt sichert zu, dass diese Qualität im kommenden Jahr wieder garantiert werden kann. „Im kommenden Jahr werden die Uhren wieder auf null gestellt. Wir freuen uns bereits jetzt über ein großes Sportereignis!“

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 01. April 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Aktuelles