Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

13.11.2017 - 13:00 Uhr
 
24.04.2018
 
08.06.2018 - 16:00 Uhr
 
Fotoalben
Nordrhein-Westfalen vernetzt
 
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Borkener Drachenbootfahrer holen bei den globalen Titelkämpfen in Venedig die Silbermedaille

16.09.2017

Auf Augenhöhe mit der Welt-Elite

 

BZ. 61 Drachenboot-Mannschaften mit über 1700 Sportlerinnen und Sportlern aus 18 Nationen kämpften jetzt bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in Venedig in den verschiedenen Klassen um die begehrten Titel.

 

Mit dabei war auch der Dragonboat-Club Borken. Mehr als zwölf Monate sportliche Vorbereitung mit intensiven Trainingseinheiten – sowohl auf dem Wasser, als auch auf dem Land – zerrten bei allen Beteiligten an der Substanz und an den Nerven. Die große Ungewissheit „Wo steht das Team sportlich?“ schwebte über allen Aktivitäten während der offiziellen „ICF 2017 Club Crew World Championships“ in Italien. Während die Mannschaften aus der Kreisstadt auf den kurzen 200 Meter-Strecken unter ihren Möglichkeiten blieben, kämpfte sich das „Senior Men-Team“ trotz der widrigen Verhältnisse bis ins Finale vor und landete bei den Sprintrennen über 500 Meter auf Platz sechs. Das Ziel, ein Ergebnis unter den Top-Ten, war erreicht – und machte Lust auf mehr. Getoppt wurde dieser sechste Rang für die Borkener dann im 2000 Meter-Verfolgungsrennen, das im historischen Hafenbecken von Venedig, dem „Arsenale“, über die Bühne ging. Das Senior Mixed-Team zeigte ein tolle Leistung und sicherte sich in einem fulminantem Rennen mit einer Zeit von 8:11,64 hinter der Ukraine und vor den Verfolgern aus Russland, Ungarn und einem weiteren Boot aus Deutschland die Silbermedaille. Das Borkener Senior Men- Team erkämpfte sich in einem harten Rennen in einer Zeit von 8:05,04 Platz sechs. Sieger dieser Entscheidung war das Team aus der Ukraine, Zweiter wurde das Ruhrpottboot aus Deutschland.

 

Mit dem sportlichen Abschneiden war der ersten Vorsitzende des Borkener Drachenboot-Clubs, Carsten Bacher, hochzufrieden: „Mit der Vize-Weltmeisterschaft ist ein Traum wahr geworden!“ Hart ins Gericht ging Bacher mit den Organisatoren: „Die hygienischen Verhältnisse – zehn Dixie-Klos in der prallen Sonne und zwei Dixi-Duschkabinen – bei der Unterbringung der 1700 Sportler sowie die so genannten Regattabahnen waren einer WM nicht würdig. Eine Weltmeisterschaft hat sicherlich mehr verdient, als nur eine historische Kulisse!“

 

„Mit der Vize-Weltmeisterschaft ist ein Traum wahr geworden!“

Carsten Bacher, Vorsitzender des Borkener Drachenboot-Clubs