Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

22.01.2021 - 18:00 Uhr
 
04.06.2021
 
27.07.2021
 
Fotoalben
Nordrhein-Westfalen vernetzt
 
+49 171 3616307
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

RC Borken-Hoxfeld und SV Burlo wollen fusionieren

15.10.2020

Demming: "Wir dürfen nicht die Asche bewahren, sondern müssen die Fackel weitertragen"

 

HOXFELD/BURLO. Die beiden Sportvereine RC Borken-Hoxfeld und SV Burlo wollen fusionieren. Bei den Generalversammlungen der Klubs wurde den jeweiligen Vorständen der Auftrag erteilt, Sondierungsgespräche zu führen. Bereits seit drei, vier Jahren hatte es lose Gespräche über eine solche Fusion gegeben, der der erste Vorsitzende des RC Borken-Hoxfeld, Olaf Benning, sehr zuversichtlich entgegen blickt: „Ich habe schon im Jahr 2009 bei der Zusammenlegung der Vereine RC Borken und Hoxfelder SV mitgearbeitet. Beide Klubs haben seitdem davon profitiert und das stimmt mich für das neue Projekt positiv.“

 

Unbekannt sind sich beide Vereine nicht. Und unsympathisch erst recht nicht. „Im Fußball hat uns die toll funktionierende Jugendspielgemeinschaft, die wir seit fünf Jahren haben, ungemein zusammengeschweißt. Und im Volleyball arbeiten wir bereits seit 15 Jahren eng zusammen, da gibt es bereits 16 gemeinsame Teams“, so Michael Demming. Der erste Vorsitzende des SV Burlo ist sich sicher, dass „viele Spielerinnen und Fans gar nicht wissen, dass es eigentlich zwei Vereine sind.“

 

Beide Klubs legen Wert auf die Feststellung, dass man nicht gezwungen ist, eine Fusion voranzutreiben. Klares Ziel ist es, die Weichen zu stellen, damit auch künftige Generationen in den Ortschaften Sport treiben können. Demming: „Wir müssen auch den demografischen Wandel im Auge haben. Wir dürfen nicht die Asche bewahren, sondern müssen die Fackel weitertragen. Mit einer breiteren Basis können wir in unseren Sparten Fußball, Volleyball, Basketball, Cheerleading, Breitensport und auch Tennis mehr anbieten.“

 

Eine Fusion würde natürlich auch bedeuten, dass die Seniorenfußball-Mannschaften zusammengelegt werden. „Die Quantität und die Qualität wird dann entscheidend sein, wie viele Teams wir ins Rennen schicken“, erklärt Olaf Benning. Nach Möglichkeit schon für die kommende Saison 2021/22. „Wir wollen die Fusion in einem nicht allzu langen Zeitraum über die Bühne bringen. In den nächsten Wochen und Monaten stehen aber erst einmal viele Gespräche in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht an, um den neuen Verein auf stabile Füße zu stellen“, fügt der RCB-Vorsitzende an. Und sein Burloer Gegenüber Michael Demming ergänzt: „Wir müssen und werden alle Abteilungen mit einbinden. Für einen vernünftigen Neuaufbau bei der Fusion sollen Teams und Arbeitskreise gebildet werden.“

 

Ein Arbeitskreis mit Vertretern vom SV Burlo und vom RC Borken-Hoxfeld soll dann auch über ein weiteres – nicht ganz unwichtiges Detail – der Fusion entscheiden: Wir soll der neue Verein heißen?

 

 

Foto: Ideen für die Zukunft